De grootste kennisbank van het HBO

Inspiratie op jouw vakgebied

Vrij toegankelijk

Terug naar zoekresultatenDeel deze publicatie

Medienpädagogik in der Sozialen Arbeit

Medienpädagogik in der Sozialen Arbeit

Samenvatting

Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit dem Thema Integration von Medienpädagogik in das Konzept der Regelwohngruppe Tecklenburg. Das Ziel ist die Erstellung einer Konzeption für medienpädagogisches Arbeiten für die stationären Regelwohngruppe Tecklenburg. Die Zielgruppe der empirischen Forschung kommt aus dem Kreis Steinfurt- genauer aus Tecklenburg. Es wurde mit zwei Verfahren gearbeitet. Zum einen wurde ein Fragebogen ausgeteilt, welcher sich mit zwei Teilfrage der Forschung beschäftigt. Dieser Fragebogen wurde an verschiedene Jugendhilfeträger im Kreis Steinfurt verteilt. Ziel des Fragebogens war es, einen Überblick darüber zu bekommen, ob und wie aktuell medienpädagogisch mit neuen Medien gearbeitet wird oder gearbeitet werden soll. Wird in dieser Arbeit von Medien gesprochen beziehen sich die Autoren auf neue Medien. Die Social- Media- Plattformen sind fester Bestandteil des alltäglichen Lebens junger Heranwachsender und damit auch das Klientel der stationären Wohngruppe Tecklenburg- nachstehend als Regelwohngruppe bezeichnet-, welche im Kern dieser Arbeit steht. Es soll, durch den Fragebogen, überprüft werden, ob eine multidisziplinäre Zusammenarbeit im Kreis Steinfurt im Bereich Medienpädagogik möglich ist. Hierfür sollten einige Träger schon Social- Media- Erfahrungen gesammelt haben. Der andere Teil der Forschung befasst sich mit der Frage, was ein Konzept mit einem Schwerpunkt Medienpädagogik beinhalten sollte. Dies geschah durch problemzentrierte Interviews in der stationären Regelwohngruppe in Tecklenburg. Zu den Einrichtungen, welche mit dem Fragebogen zur Beantwortung der Teilfragen abgefragt wurden, gehören stationäre Regel- und Intensivwohngruppen aus den folgenden Städten: Westerkappeln, Emsdetten, Ledde, Steinfurt, Lienen, Mettingen, Tecklenburg, Lotte, Ibbenbüren, Hölter, Kattenvenne und Lengerich sowie das Jugendkulturzentrum Karderie in Greven und Reckenfeld. Ebenso wurden die Jugendämter der Städte Greven und Tecklenburg befragt. Die Bachelorarbeit ist in fünf Teile gegliedert. Zunächst werden der Anlass, das Ziel und die Haupt- und Teilfragen aufgestellt und beschrieben. Im nächsten Punkt wird näher auf den theoretischen Rahmen der Medienpädagogik eingegangen. Der dritte Abschnitt befasst sich mit der Untersuchungsmethodik der Forschung. Im vierten und fünften Abschnitt wird die Forschung ausgewertet und evaluiert.

Toon meer
OrganisatieSaxion
OpleidingSociaal Pedagogische Hulpverlening
Datum2014-09-01
TypeBachelor
TaalDuits

Op de HBO Kennisbank vind je publicaties van 26 hogescholen

De grootste kennisbank van het HBO

Inspiratie op jouw vakgebied

Vrij toegankelijk