De grootste kennisbank van het HBO

Inspiratie op jouw vakgebied

Vrij toegankelijk

Terug naar zoekresultatenDeel deze publicatie

Akzeptanz des AnyBook Readers

Rechten: Alle rechten voorbehouden

Akzeptanz des AnyBook Readers

Rechten: Alle rechten voorbehouden

Samenvatting

Hintergrund: Der AnyBook Reader ist ein batteriebetriebener audio-digitaler Vorlesestift entwickelt für Kinder, um das Lesen zu üben und sich Geschichten vorlesen lassen zu kön-nen. Die Idee des Auftraggebers, Herrn Holger Grötzbach, M.A., ist es, den AnyBook Reader innerhalb der Aphasietherapie einzusetzen, sodass Aphasiker eigenständig zuhause mithilfe von auditivem Feedback den Wortabruf und/ oder das Lesen trainieren können. Somit könn-te dem Patienten eine hochfrequente eigenständige Therapiemöglichkeit geboten werden.
Ziel dieser Bachelorarbeit ist es, die Akzeptanz des AnyBook Readers bei den Per-sonen zu untersuchen, die bestenfalls an einer Aphasietherapie beteiligt sind. Diese Perso-nen gliedern sich in die Gruppen Aphasiepatienten, Angehörige von Aphasiepatienten und Logopädinnen. Um herauszufinden, ob der AnyBook Reader von den verschiedenen Unter-suchungsgruppen akzeptiert wird, fanden eine quantitative (Umfrage) und eine qualitative Untersuchung (Multiple Case Study) statt. Weiterhin wurde der Frage nachgegangen, ob bestimmte Faktoren wie beispielsweise das Alter oder das Geschlecht innerhalb dieser Un-tersuchungsgruppen Einfluss auf die Akzeptanz haben und wo die Vor- und Nachteile des Vorlesestiftes in Bezug auf die Aphasietherapie liegen. Zudem wird aufgezeigt, welche ande-ren elektronischen Kommunikationshilfen es derzeit auf dem Markt gibt und wie sich diese mit dem AnyBook Reader vergleichen lassen. Abschließend wurde sich mit der Frage ausei-nandergesetzt, inwiefern die Forschungsergebnisse für den therapeutischen Alltag relevant sind.
Material und Methoden: Die Datenerhebung wurde anhand zweier unterschiedlicher Mess-instrumente durchgeführt. Ein Messinstrument stellen die Fragebögen dar, die im Rahmen einer Umfrage mit den drei Untersuchungsgruppen durchgeführt wurden. Die Bögen enthiel-ten demographische Angaben zur Person, wie die Bestimmung des Geschlechts, Alter oder beispielsweise Berufserfahrung der Logopädinnen, sowie Fragen zur Akzeptanz. Daraus wurden die unabhängigen Variablen bestimmt und später mit der abhängigen Variable der Akzeptanz korreliert, um deren Zusammenhänge zu untersuchen.
Zeitgleich wurde mit zwei Probandinnen eine Multiple Case Study durchgeführt, bei der jeweils ein Leitfadeninterview vor sowie nach einer einwöchigen Testphase des AnyBook Readers abgenommen wurde.
Ergebnisse: Die Ergebnisse der Fragebögen zeigen, dass alle drei Gruppen weder eine besonders hohe noch eine besonders geringe Akzeptanz zum AnyBook Reader aufweisen. Dabei erreichen die ausschließlich weiblichen Testpersonen der Logopädinnen auf einer Skala von eins (trifft nicht zu) bis fünf (trifft voll zu) einen Durchschnittswert von M = 2.30, SD = .41, die befragten Aphasiker M = 3.17, SD = .87 und die Angehörigen einen Durch-schnittswert von M = 3.85, SD = .80. Alle Untersuchungsgruppen geben an, nur wenig Erfah-rung im Umgang mit elektronischen Therapiehilfsmitteln zu haben. Keine der unabhängigen Variablen steht hierbei in Korrelation zu der Variable der Akzeptanz. Aus der Multiple Case Study ging hervor, dass sich die Probandinnen laut eigenen Angaben durchaus vorstellen können, den AnyBook Reader in ihrem Alltag zu benutzen.
Schlussfolgerung: Die Akzeptanz des AnyBook Reader ist bei den Probanden der Umfra-gen weitgehend neutral. Innerhalb der Multiple Case Study war zu erkennen, dass der Any-Book Reader durchaus akzeptiert wird.

Toon meer
OrganisatieHogeschool van Arnhem en Nijmegen
Opleiding
InstituutInstituut Paramedische Studies
Lectoraat
Gepubliceerd in
Datum2013-11-30
TypeBachelorscriptie
TaalDuits

Op de HBO Kennisbank vind je publicaties van 25 hogescholen

De grootste kennisbank van het HBO

Inspiratie op jouw vakgebied

Vrij toegankelijk