De grootste kennisbank van het HBO

Inspiratie op jouw vakgebied

Vrij toegankelijk

Terug naar zoekresultatenDeel deze publicatie

Pragmatisch-Kommunikative Fähigkeiten in Bezug auf Selbstmanagement bei Menschen mit Asperger-Syndrom oder High Functioning Autismus

Rechten: Alle rechten voorbehouden

Pragmatisch-Kommunikative Fähigkeiten in Bezug auf Selbstmanagement bei Menschen mit Asperger-Syndrom oder High Functioning Autismus

Rechten: Alle rechten voorbehouden

Samenvatting

Hintergrund: Menschen mit Autismus weisen in drei Bereichen „(i) soziale Interaktion, (ii) soziale Kommunikation und (iii) soziale Phantasie (eingeschränkte Interessen und wiederholendes Verhalten)“ Defizite auf (Wing und Gould, 1979 zit. in Dodd, 2007).
Aufgrund der Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion und Kommunikation, brauchen Menschen mit Autismus häufig eine Unterstützung (Preißmann, 2012). Durch die kommunikativen Schwierigkeiten kann das Selbstmanagement bei den Menschen mit Autismus eingeschränkt sein, wodurch diese Unterstützung benötigen.
Ziel der Studie ist es einen Zusammenhang zwischen Selbstmanagement und der Kommunikation zu erfassen. Dieses lässt sich kaum durch Forschung bzw. Literatur belegen. Aufgrund dieser Forschungslücke ist die Bachelorarbeit entstanden.
Material und Methoden: Bei sieben erwachsenen Probanden mit Asperger-Syndrom oder High Functioning Autismus (n = 7) und sieben Personen mit normaler Entwicklung (n = 7) wurden durch das SSPA von Patterson et al. (2001) und den offenen Fragen aus dem Interview in Bezug auf Kommunikation, die pragmatisch-kommunikativen Fähigkeiten untersucht. Anhand der LIM von Schroots (2002) und den geschlossenen Fragen aus dem Interview in Anlehnung an „The Arc´s Self-Determination Scale” von Wehmeyer & Kelchner (1995), wird das Selbstmanagement bei Menschen mit Autismus näher analysiert. Zusätzlich wird die Bildergeschichte „Frog, where are you?“ von Mayer (1969) abgenommen, aber nicht in der Bachelorarbeit ausgewertet. Die aus den Untersuchungen resultierenden Daten wurden quantitativ als auch qualitativ ausgewertet.
Ergebnisse: Diese Studie hat einen schwachen Zusammenhang zwischen den pragmatisch-kommunikativen Fähigkeiten und dem Selbstmanagement ergeben.
Schlussfolgerung: Die pragmatisch-kommunikativen Fähigkeiten, sowohl verbal als auch nonverbal, von deutschen Erwachsenen mit Asperger-Syndrom oder High Functioning Autismus, im Alter von 15-35 Jahren, fallen im Gegensatz zu einer vergleichbaren Kontrollgruppe schwächer aus. Zudem konnte ein schwacher Zusammenhang von den pragmatisch-kommunikativen Fähigkeiten und dem Selbstmanagement festgestellt und nachgewiesen werden. Daraus lässt sich schließen, dass eine Anpassung der vorhandenen Therapiemethoden geschaffen werden muss.

Toon meer
OrganisatieHogeschool van Arnhem en Nijmegen
AfdelingInstituut Paramedische Studies
Datum2013-11-30
TypeBachelorscriptie
TaalDuits

Op de HBO Kennisbank vind je publicaties van 26 hogescholen

De grootste kennisbank van het HBO

Inspiratie op jouw vakgebied

Vrij toegankelijk